Die Entdeckung der Currywurst - Zusammenfassung

"Die Entdeckung der Currywurst" von Uwe Timm ist eine Novelle mit einer Rahmenerzählung aus dem Jahre 1993. Der Ich-Erzähler, der als kleiner Junge das Ende des Zweiten Weltkriegs in Hamburg miterlebt hat, fährt noch einmal in die Stadt seiner Kindheit. Teil dieser Zeit ist auch die damals 43-jährige Besitzerin einer Imbissbude, an der er häufig Currywurst gegessen hat: Lena Brücker.Er entwickelt die Idee, dass die Curry-Wurst hier in Hamburg und genau von dieser Frau erfunden worden sei und macht sich auf eine Entdeckungsreise in die Lebensgeschichte der Lena Brücker. Er sucht die nun schon fast erblindete Lena Brücker im Altersheim auf, wo er mehr über ihr Leben und das Geheimnis der Currywurst erfahren will.Lena Brücker berichtet dabei ausführlich ab dem 29. April 1945. Sie lernt bei einem Kinobesuch den viel jüngeren Marinesoldaten Bremer kennen, mit dem sie sich den Film ansieht. Es gibt einen Bombenalarm, man geht in den Luftschutzkeller und danach nimmt Lena Brücker den jungen Mann mit zu sich in die Wohnung, wo er als Fahnenflüchtiger bleibt. Er bleibt und sie schlafen mehrmals miteinander.Hermann Bremer verbringt daraufhin mehrere Tage in Lenas Wohnung. Da er sich seiner militärischen Verpflichtungen entzogen hat, kann er nun das Haus nicht mehr verlassen.Er beobachtet die Welt aus dem Fensterwinkel der Wohnung und wartet, bis Lena am Abend zurückkommt. Diese wiederum verwendet ihr ganzes Organisationstalent um ihn zu verwöhnen. Natürlich wird der Verdacht der Nachbarn und des Blockwartes Lammers erregt, schon durch die nächtlichen Geräusche.Beim Durchstöbern der Wohnung findet er ein Fotoalbum mit Fotos von Lenas Mann und ihren Kindern. Während Lenas Abwesenheit, betritt eines Tages der Blockwart ihre Wohnung, zu der er einen Schlüssel hat. Bremer kann sich jedoch noch rechtzeitig in der Besenkammer verstecken.Bei einem Gespräch am Abend kommt Bremer auf Currygewürz zu sprechen, das er in Indien kennen gelernt hat. Auch Lena findet zufällig ein Foto von Bremer, welches ihn mit einer Frau und einem Kleinkind zeigt. Ihre Frage, ob er verheiratet sei, verneint er allerdings.Unter dem Vorwand, dass sie sich gegenseitig Notlügen erzählt hätten, verschweigt sie ihm das Kriegsende. Als der Krieg nach Hitlers Tod beendet ist, beschließt Lena Bremer nichts davon zu erzählen, damit er bei ihr bleibt. Zwar bemerkt er beim Blick aus dem Fenster, dass sich viele Engländer in den Straßen aufhalten, jedoch denkt er sich lediglich, dass die Deutschen nun mit den Engländern zusammenarbeiten.Lena Brücker erzählt von ihrem Mann, dem Weiberhelden und Küstenschmuggler, den die Kripo mitgenommen hatte.In diesem Tagen erhängt sich der alte Kriegsveteran und Luftschutzwart Lammers, da er die Kapitulation seines Landes nicht verkraften konnte.Am 17. Tag der Kapitulation hält Bremer es nicht mehr in der Wohnung aus. Er konfrontiert Lena und es kommt zu Handgreiflichkeiten, wobei er sich seine Hand verstaucht. Die beiden vertragen sich, doch verliert Bremer seinen Geschmackssinn.Zu späterer Zeit veröffentlichen die Engländer Bilder aus deutschen und polnischen Konzentrationslagern, welche Bremer zwar sieht, sie aber nur als Feindpropaganda abtut. Lena jedoch merkt, dass sie ihm die Wahrheit nicht länger verschweigen kann. Sie erzählt ihm von Ende des Krieges, und ohne etwas zu sagen verschwindet Bremer daraufhin aus ihrer Wohnung.Einige Zeit später kommt Lenas Mann aus der Kriegsgefangenschaft zurück nach Hause. Allerdings setzt sie ihn schon kurz darauf wieder vor die Tür.Sie beschließt eine Imbissbude zu eröffnen. Dabei erfindet sie eher durch ein Missgeschick die Currywurst und macht diese zu ihrem Markenzeichen.Auch Bremer trifft sie später an ihrer Imbissbude wieder, doch dieser verschwindet nach einer Currywurst, welche ihm seinen Geschmacksinn wiedergibt, ein zweites Mal wortlos.Einige Monate nach seinem letzten Besuch erfährt der fiktive Erzähler durch einen Anruf im Altenheim von Lena Brückers Tod. Er fährt hin und erhält ein Paket, in welchem er den Pullover findet, den Frau Brücker während ihrer Gespräche immer gestrickt hat.Zudem liegt dem Pullover ein Zettel bei, auf dem die Zutaten für die Currywurst stehen.

18.11.15 17:41

Letzte Einträge: Charakterisierung - Lena Brücker, Die Entdeckung der Currywurst - eine Novelle, Autor - Uwe Timm, Die Entdeckung der Currywurst - Rezension

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen